Foodchallenge im August: Tomatenrisotto à la Krautkopf

tomatenriso3-2

So so, ein Rezept aus dem Lieblingskochbuch also. Haha. Da haben die Challengegörls und ich uns aber mal wieder was richtig Schwieriges einfallen lassen, denn welcher Mensch, der Rezepte sammelt wie andere Briefmarken oder Elefantenfigürchen (soll’s ja echt geben), kann sich da auf einen Liebling festlegen? Klar, es gibt einige Koch- und Backbücher, die sind einfach nett, aber nix Besonderes. Aber dann gibt’s eben auch viel zu viele, die wunderschön sind, mit denen man gefühlsduselige Erinnerungen verbindet oder deren Rezepte einfach so gelingsicher sind, dass man eigentlich kein weiteres braucht. Eigentlich theoretisch und tendenziös jedenfalls, denn in Wahrheit kann man natürlich an all den bombastischen Neuerscheinungen nicht so einfach vorübergehen. Tjaaaa… jedenfalls hatte ich zuerst einige Probleme, mich auf ein Buch festzulegen, aber dann bin ich ganz pragmatisch vorgegangen und habe einfach mein aktuelles Lieblingskochbuch auserwählt, nämlich die wunderbare Druckversion zum Blog Krautkopf von Susann und Yannic.

tomatenriso7-2

Wer, aus welchen ominösen Gründen auch immer, den Blog noch nicht kennt, der sollte an dieser Stelle schnell mal rüber surfen. Oder sich das Buch kaufen. Man wird mit wunderwunderwunderschönen Bildern belohnt und mit gesunden, leckeren und vor allem vegetarischen Rezepten, die regional und saisional daherkommen. Wenn man sich so durch das Krautkopf’sche Werk blättert, fühlt man sich irgendwie ganz heimelig und ländlich und vom Zeitdruck befreit, der in unserer Gesellschaft irgendwie eine schrecklich tragende Rolle innehat. Ein wunderbares Kochbuch jedenfalls, aus dem ich ganz sicher viel viel nachkochen werde. Aber heute gibt’s erstmal ein Rezept, nämlich ein ganz spätsommerliches und sehr feines Tomattenrisotto, das mit etwas Hartkäse und Pinienkernen bestreut ganz wunderbar schmeckt.

tomatenriso5-2

chällönge

Heute bin ich ganz besonders gespannt darauf, was es bei den anderen Mädels so gibt, denn die Wahl des Lieblingskochbuchs sagt ja doch einiges über den Charakter aus, hehe. Jasmin hat herrliche Brombeercupcakes nach Frau Herzblut gebacken, ein Buch, das ich mir noch anschaffen muss. Maria kredenzt uns eine komplette Gangfolge nach Jamies 30- Minuten-Menüs; Hähnchenspieße mit Erdnusssoße, scharfer Nudelsalat und Pflaumendessert kommen bei ihr auf den Tisch. Ambitioniert, ambitioniert, würde ich mal sagen. ; ) Bei Liv scheint auch ein recht neues Buch Einzug erhalten zu haben, denn sie hat eine Blumenkohlpizza nach Hemsley & Hemsley für uns parat. Ich weiß ja nicht, was ihr so denkt, aber mir gefällt das mal wieder serr serr gutt!

Liebe Menschen, genießt euren Sonntag, schmökert durch euer Lieblingskochbuch, wenn ihr eines habt, oder erfrischt euch am See. Ahoooiiii! : )

tomatenriso-2

Fruchtiges Tomatenrisotto

Zutaten (für 2 Personen)

2 kg aromatische Tomaten
3 Knoblauchzehen
1 kleine Zwiebel
etwas Olivenöl
Salz, Pfeffer
etwas Butter
1 Schalotte
200 g Risottoreis
4 EL Weißwein
etwa 800 ml Gemüsebrühe
40 g frisch geriebener Parmesan
etwa 2 EL Pinienkerne, ohne Fett geröstet

tomatenriso12-2

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 200 °C Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Tomaten waschen, trockenreiben und in ein tiefes Backblech stellen. Knoblauchzehen und Zwiebel schälen und jeweils halbieren bis vierteln, dann zu den Tomaten geben. Alles mit etwas Olivenöl beträufeln und gut mit Salz und Pfeffer würzen, dann für 15-20 Minuten im heißen Ofen rösten. Aus dem Ofen nehmen und etwas abkühlen lassen.
  2. Während die Tomaten brutzeln, die Butter in einem großen Topf zerlassen, dann die gewürfelte Schalotte glasig darin anschwitzen. Den Risottoreis dazugeben, kurz anschwitzen und mit dem Wein ablöschen. Dann etwas Brühe hinzugeben und das Risotto köcheln lassen, bis die Flüssigkeit fast verkocht ist, dann wieder Brühe zugießen. So fortfahren.
  3. Die leicht abgekühlten Tomaten nun häuten und von den Strunken befreien, Knoblauch und Zwiebelstückchen entfernen. Die Tomaten kleinschneiden und samt Sud zum Reis geben. Das Risotto in etwa 40 Minuten fertig garen (und immer wieder Brühe hinzugeben), bis es schön weich und sämig ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Das Tomatenrisotto auf zwei Teller verteilen und mit Parmesan und Pinienkernen bestreut servieren.

Quelle: „Krautkopf“ von Susann Probst und Yannic Schon, erschienen im Coppenrath Verlag.

tomatenriso4-2

1 Kommentar »

maike am August 30th 2015 in Challenge, Herzhaftes, vegetarisch

1 Kommentar zu “Foodchallenge im August: Tomatenrisotto à la Krautkopf”

  1. Susann schrieb am 14 Sep 2015 um 22:02 #

    Super schöne Fotos von unserem Risotto ❤️ Herzlichen Dank für die lieben Worte und ganz viel Spaß mit dem Buch! Liebe Grüße, Susann

Comments RSS

Kommentar schreiben