Cremiges Brombeereis (mit Browniestückchen und weißer Schokolade)

Brombeereis3-2

Also, es ist ja so: Das Eis ist der Knaller. Es ist entsetzlich cremig, schnell gemacht, funktioniert ganz ohne Eismaschine und schmeckt einfach köstlich. Und zwar so gut, dass ich mich tatsächlich ein wenig geärgert habe, Browniestücken und weiße Schokolade darin versenkt zu haben. Könnt ihr euch das vorstellen, dass ich einmal ein einfaches Eis ohne Klimbim und Kucheneinlage bevorzugen würde? Also, mir fällt es wirklich schwer, das zu glauben. :-D

Brombeereis7-2

Dass ich dieses Mal die Version puro naturo bevorzuge, liegt vielleicht auch daran, dass mir das Eis an sich schon fast zuuu cremig war. Klingt auch wieder seltsam, ist aber so. Dadurch, dass sich geschlagene Sahne mit gezuckerter Kondensmilch vermischt, wird es durchaus eine kalorische Angelegenheit, die nicht unbedingt noch nach Brownies oder Schokoladeneinlage brüllt. Oder eben nur ganz leise danach ruft. Höhö. Na ja, in jedem Fall habe ich noch eine Portion ohne den ganzen Kram gemacht und war damit noch viel glücklicher, als sowieso schon.

Brombeereis5-2

Ihr dürft natürlich damit machen, was ihr möchtet. Schokosplitter rein? Go for it! Ein paar Krümel Cheesecake? Na sichi! Schmecken wird’s auf jeden Fall und wenn das Wetter ein wenig herbstlich ist, ist auch so ne megamäßige Kalorienbombe ganz fein. : )

So denn, ich tüdel dann mal durch die schwedischen Wälder und esse ganz viele tolle Sachen ganz viele Nudeln mit Tomatensauce, muss ja auch mal sein. :-D Macht’s euch hübschest und auf bald!

Brombeereis-2

Cremiges Brombeereis

Zutaten (für etwa 6 – 8 Kugeln)

300 g Brombeeren
50 g Zucker
1 Vanilleschote
200 g gezuckerte Kondensmilch
100 + 100 g Sahne
nach Wunsch gehackte weiße Schokolade und/oder gewürfelte Brownies

Brombeereis4-2

Zubereitung

  1. Die Brombeeren waschen, abtropfen lassen und in einem Topf zusammen mit dem Zucker aufkochen lassen. Etwa 10 Minuten köcheln, dann durch ein Sieb streichen und komplett abkühlen lassen.
  2. Die Vanilleschote aufschlitzen, das Mark herauskratzen und mit der Kondensmilch und 100 g Sahne verrühren. Die weiteren 100 g Sahne steif schlagen, unter die Kondensmilch heben und dann das abgekühlte Brombeerpüree unterrühren.
  3. Die Eismasse in eine gefriergeeignete Dose geben, ggf. mit Browniestücken und/oder gehackter weißer Schokolade bestreuen (hierbei erst die Hälfte Eismasse einfüllen und mit der Hälfte Kuchen bzw. Schokolade bestreuen, dann die restliche Eismasse darüberstreichen und bestreuen). Das Eis über Nacht frieren, kurz vor dem Servieren aus dem Tiefkühler nehmen und sofort genießen.

Brombeereis2-2

1 Kommentar »

maike am 04. September 2016 in Eis

Green Iced Tea Popsicles – Eis am Stiel mit grünem Tee

IceteaPops5-2

Hach ja, klingt das nicht wieder mal wunderbar fäncy? Englisch ist doch wirklich eine großartige Sprache, lässt die einfachsten Dinge unglaublich spannend erscheinen – ich meine Popsicles– what a word! Natürlich klingt auch ein Eis am Stiel mit grünem Tee nach einer feinen Sache, besonders, wenn es mit Pfirsich-Holunderblüten-Geschmack und Erd- und Johannisbeerstückchen daher kommt, wie in diesem Fall. Eigentlich kann man sich die fruity pieces auch gern sparen, wenn man es nicht so crispy mag, sieht dann natürlich nicht mehr ganz so trendy aus. ; )

IceteaPops10-2

IceteaPops7-2

Aber nun genug des sprachlichen Verwirrspiels, kommen wir zu den eiskalten Fakten: Was ihr auf den Bildern seht, ist wirklich leckeres Eis. Da ich ganz unverhofft zu einer Packung Grüntee mit Pfirsichgeschmack kam, aber zur Zeit ja gar keinen Tee konsumiere (da zu warm und wenig winterlich), dachte ich mir so, diesen zu Eistee zu verarbeiten. Ein bisschen Hollerblütensirup dran und schicke Früchtchen rein et voilààà, wunderbar köstlich. Wegen des grünen Tees ist das Eis zudem nicht übertrieben süß und erfrischt umso mehr, yeah.

Aber nun genug des Palavers, ran ans „Rezept“. Habt den schönsten Wochenstart und drückt die Daumen für ein bisschen Sonnenschein zum nunmehr zweiten Geburtstag des Zwergenkindes. Merciii! <3

IceteaPops6-2

Green Iced Tea Popsicles

Zutaten (für etwa 8 Stück)

500 ml kochendes Wasser
5 Beutel Grüntee mit Pfirsichgeschmack
Holunderblütensirup (ersatzweise Zucker) nach Geschmack
1 EL frischer Zitronensaft
frische Früchte, gewaschen und geputzt

IceteaPops4-2

IceteaPops3-2

Zubereitung

  1. Den grünen Tee maximal 5 Minuten im kochenden Wasser ziehen lassen, dann die Beutel gut ausdrücken und den Tee komplett abkühlen lassen. Wer Zucker statt Sirup nutzt, sollte den Tee bereits jetzt nach Geschmack süßen.
  2. Den Tee mit Holunderblütensirup abschmecken, den Zitronensaft unterrühren, dann den Tee in eine Eisform mit 8 Vertiefungen füllen. Die Früchte ggf. zerkleinern, dann in den Formen versenken.
  3. Über Nacht im Tiefkühler fest werden lassen. Die Eisform kurz unter heißes Wasser halten, um das Eis zu lösen. Eis schnappen, in die Sonne setzen und genießen. Läuft. :-D

IceteaPops9-2

Keine Kommentare »

maike am 10. Juli 2016 in Eis

Pie-Eissandwiches mit Erdbeer und Rhabarber

Pie Ice Sandwich5-2

Oh, wie herrliiiisch ist doch dieses Wetter! Wir haben im wunderbar warmen Schatten gelegen, Eis verputzt und auf den See gestarrt, das Kind hat ordentlich in unser aller Getränk gesabbert und über das ganze winzige und doch so dreckige Gesichtlein gegrinst- hach, besser kann es eigentlich gar nicht sein! Und während ich ernsthaft überlege, die nächsten Wochen aus Geschmacksgründen eine Sommerrollendiät (I luuuv them!) zu machen, präsentiere ich euch heute quietschesüße Eissandwiches, zusammengesetzt aus fruchtigen Minipies und cremigem Vanilleeis, uh lalala.

Pie Ice Sandwich4-2

Ähnliche Kreationen huschten mir übrigens mal bei Pinterest über den Bildschirm und wurden natürlich sofort im Hirn gespeichert, denn tolle Ideen brennen sich bei mir zum Glück im Highspeed ein. Meine Interpretation war dann auch sehr wunderbar, dies allerdings nur bei Runde 1, als ich die frisch gebackenen Pies mit Eiscreme füllte und in genau diesem Zustand aß. Wenn man nämlich die Küchlein frostet, schmecken sie gar nicht mehr so köstlich, das heißt, so lange sie noch nicht wieder aufgetaut sind. Und weil natürlich niemand gern eine halbe Ewigkeit auf sein Dessert warten möchte (und zudem ja gleichzeitig das Eis schmilzt… aaargh!), möchte ich euch unbedingt empfehlen, die Pies nach dem Abkühlen mit dem Gelato zu füllen und diese wunderbare Kombination sofort zu vertilgen. Aber dann… mein lieber Scholli!

Und weil der heutige laue Abend viel zu schön ist, um auf leuchtende Bildschirme zu starren, sag ich jetzt mal so: Macht’s euch heut besonders hübsch, an diesem frühen Sommertag! : )

Pie Ice Sandwich2-2

Pie-Eissandwiches mit Erdbeer und Rhabarber

Zutaten (für 6 Stück)

400 g Mehl
1 große Prise Salz
2 TL Zucker
200 g kalte Butter in Stückchen
150 ml sehr kaltes Wasser
120 g Erdbeeren
120 g Rhabarber
80 g Zucker
1 EL Speisestärke
etwas Sahne zum Bestreichen
6 Kugeln Vanilleeis (z.B. nach diesem Rezept)

Pie Ice Sandwich-2

Zubereitung

  1. Für den Teig Mehl, Salz und Zucker mischen. Die Butter in Würfeln dazugeben und alles kurz vermengen. Das Wasser hinzugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie eingewickelt ca. 30 Minuten lang in den Kühlschrank legen.
  2. In der Zwischenzeit die Füllung zubereiten. Dafür den Rhabarber schälen und in etwa 0,5 cm dicke Stücke schneiden. Die Erdbeeren waschen, putzen und in Scheibchen schneiden. Beide Fruchtsorten in einer Schüssel vermengen. Die Speisestärke mit dem Zucker vermischen, zu Rhabarber und Erdbeeren geben und kurz durchrühren, bis alles gleichmäßig vermengt ist.
  3. Den Ofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze vorheizen und ein Blech mit Backpapier auslegen. Den Teig aus dem Kühlschrank holen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen, dann mit einem runden Ausstecher (etwa 10 cm) 24 Kreise ausstechen. Vermutlich wird man häufiger ausrollen müssen, dabei so zügig wie möglich arbeiten.
  4. Nun 12 Teigkreise auf das Blech legen und etwa 2 EL von der Füllung darauf geben. Aus den anderen 12 Teiglingen hübsche Formen ausstechen, damit die Hitze beim Backen entweichen kann. Teigkreise auf die Füllung legen, gut andrücken und die Ränder mit einer Gabel platt drücken.
  5. Die kleinen Pies nun mit etwas Sahne bepinseln. Das Blech in den Ofen geben und die Pies etwa 20 Minuten backen, bis sie hübsch gebräunt sind. Aus dem Ofen nehmen und komplett abkühlen lassen.
  6. Einen Pie umdrehen, so dass die glatte Seite nach oben zeigt. Eine Kugel Vanilleeis darauf drappieren und mit einem weiteren Pie als Deckel enden. Die Sandwiches sofort mit lieben Menschen verzehren, zwar kann man sie einfrieren, dies ist allerdings nicht unbedingt zu empfehlen.

Den Pieteig hab ich, mal wieder, nach einem Rezept von Zucker, Zimt und Liebe zubereitet. Liebe Jeanny, du bist die Königin der Pies, ohne Sch… Mist! :-D

Pie Ice Sandwich3-2

Keine Kommentare »

maike am 22. Mai 2016 in Eis

Wunderwaffel: Zitroneneis mit Lemon Curd und Browniestückchen

zitroneneis7-2

Ich habe ja für gewöhnlich ein paar Schwierigkeiten, mich auf eine Eissorte festzulegen. Denn sind einmal meine grauen Zellen in Bewegung und kreisen meine Gedanken rund um gefrostete Leckereien, so fällt mir eine Entscheidung meist entsetzlich schwer. Helles Nugateis mit gerösteten Haselnüssen oder doch lieber Blaubeer mit Cheesecakestücken und dicker Streuseleinlage? Unmöglich, hier einen Favoriten zu wählen! Deswegen hab ich mich umso mehr gefreut, als mir so ganz plötzlich ein Zitroneneis mit Lemon Curd und Browniewürfeln in den Sinn kam und mich einfach nicht mehr losließ. Gedacht, getan, da ein Eis auf die Hand aber noch etwas mehr Charme versprüht, habe ich wieder einmal eine Wunderwaffel gezaubert und bin mehr als begeistert vom Ergebnis- frühlingshaft zitronig und dennoch wunderbar gemütlich schokoladig, was willste mehr?!

zitroneneis5-2

Ich hab mich natürlich so gar nicht lumpen lassen und die Waffeln vor dem Befüllen von innen schokoliert und alles dann am Ende in weiße Schokolade getaucht, denn wer hat, der kann. Die Kombination von Schokolade und Zitrone finde ich mehr als gelungen und Browniestücken im Eis liebe ich sowieso. Im Übrigen habe ich alles, bis auf die Waffeln, selber gemacht, was natürlich sehr lange dauert. Wer nicht so viel Zeit hat, schichtet eben gekauftes Eis mit gekauftem Curd und gekauften Brownies, das ist sicherlich auch ganz famos. Wie auch immer ihr es macht, ich bin mir sehr sicher, dass auch ihr ganz verzückt sein werdet von diesem tollen Geschmack.

zitroneneis4-2

Eins solltet ihr jedoch beachten, wenn ihr keinen Stress haben wollt- das Eis muss diverse Stunden in Form gepresst vor sich hinfrieren, damit man es gut schokolieren kann. Demnach kann ich nur empfehlen, das Eis, sofern es nicht gekauft ist, am Tag vor dem Servieren zu rühren und dann ganz entspannt weiter zu verarbeiten. Ich bin zeitlich so ein winziges bisschen durcheinander gekommen und musste es dann etwas unfertig präsentieren, nun ja. War dennoch köstlich, aber nich so ganz perfekt.

zitroneneis11-2

Nun gut, hier findet ihr die genaue Anleitung, wie man so ein Waffeleis zusammenbaut. Die einzelnen Zutatenrezepte gibt es dann gleich, so dass ihr quasi sofort loslegen könnt. ; ) In jedem Fall wünsche ich euch janz viel Spaß dabei und noch mehr Genuss. Auf bald, ihr Lieben, ahoi!

Das Rezept für die Brownies– bei mir ohne Kinderschokolade- findet ihr bei der zauberhaften Jeanny von Zucker, Zimt und Liebe. Ich habe die gesamte Menge zubereitet und etwa ein Drittel für das Eis benutzt, den Rest habe ich, für schlechte Zeiten und so, eingefroren. ; )

zitroneneis8-2

Lemon Curd

Zutaten (reicht für das Eis + eine kleine Schüssel)

4 große Bio-Eigelb
1 EL Speisestärke
170 g Zucker
Schale von einer Bio-Zitrone, fein gerieben
200 ml frisch gepresster Zitronensaft
125 g Butter, in kleine Würfel geschnitten

Zubereitung

  1. Die Eigelbe mit der Stärke in einem mittleren Topf verrühren, dann mit Zucker, Zitronenschale und Zitronensaft gut verrühren. Bei mittlerer Hitze unter häufigem Rühren erwärmen, bis es leise köchelt. Etwa 1 Minute, unter Rühren, köcheln lassen, dann vom Herd nehmen.
  2. Nun nach und nach die Butterwürfel hinzufügen und unterrühren. Den Lemon Curd in eine Schüssel geben und mit Frischhaltefolie auf die Oberfläche legen, damit sich keine Haut bildet. Komplett abkühlen lassen. Im Kühlschrank gelagert hält sich Herr Kurt etwa 14 Tage. Wenn er so lange überlebt. ; )

Quelle: Jeni’s Splendid Ice Cream Desserts von Jeni Britton Bauer, erschienen bei Artisan Books.

zitroneneis6-2

Zitroneneis

nach Jeni Britton Bauer

Zutaten (zum Befüllen von etwa 6 Waffeln)

Sirup
Saft von 2-3 Zitronen
2 EL Zucker

Eiscreme
240 ml Milch
1 EL Stärke
3 EL Frischkäse, natur
1 Prise Salz
300 g Sahne
75 g Zucker
Schale von 2 Bio-Zitronen, in großen Zesten

zitroneneis2-2

Zubereitung

  1. Für den Sirup den Zitronensaft mit dem Zucker in einem kleinen Topf etwa 10 Minuten einkochen lassen, dann auf Zimmertemperatur herunterkühlen.
  2. Für die Eismasse die Stärke mit etwas von der Milch verrühren, bis alles glatt ist. In einer großen Schüssel den Frischkäse mit dem Salz verrühren.
  3. Sahne, restliche Milch, Zucker und Zitronenschale zum Kochen bringen. Wenn es kocht, die Stärkemischung einrühren und noch kurz köcheln lassen, bis die Masse leicht dicklich geworden ist, fast ein bisschen an Pudding erinnert. Die Milchmischung zum Frischkäse geben und alles glatt rühren.
  4. Die fertige Eismasse nun entweder in der Schüssel erkalten lassen (dauert n büsschen) oder in einen Zip-Gefrierbeutel umfüllen und in eine große Schüssel mit kaltem Wasser und Eis legen, natürlich gut verschlossen. (Geht ein bisschen schneller.) Die Zitronenschale aus der Masse herausklauben, dann den kalten Sirup mit der Eismasse verrühren.
  5. Die Eisbasis nun in die Eismaschine füllen und nach Herstelleranweisung rühren lassen. Ist die Eiscreme fertig, nun die Hälfte davon in eine gefriergeeignete Tupperdose füllen, dicke Kleckse Lemon Curd und viele Browniestücke darauf fallen lassen, dann mit der restlichen Eiscreme bestreichen. Diese wieder mit Lemon Curd und Browniewürfeln toppen, die Box gut verschließen und am besten über Nacht im Tiefkühler festwerden lassen.

Wie der Zusammenbau des Waffeleises funktioniert, könnt ihr hier noch einmal nachlesen. Aber eigentlich isses ganz simpel, und nachdem ihr die Waffeln mit etwas Schokolade ausgestrichen habt, kommt einfach das Eis rein und dann ne Kuller davon obendrauf. Am Ende, nach viel Friererei, wird dann einfach die Eiskugel in Schokolade getaucht und das war’s auch schon. Wie gesagt, ne Meeeenge Arbeit, aber es lohnt sich. Versprochen. ; )

zitroneneis-2

 

 

5 Kommentare »

maike am 28. Februar 2016 in Eis

Foodchallenge im Dezember: Eistorte mit Popcornboden

eistorte2-2

Heute lassen die Challengegörls und ich es richtig knallen! Ehrlich gesagt fliegen die Korken unserer kleinen Veranstaltung heute sogar zum letzten Mal, aus diversen Gründen. Das finde ich einerseits natürlich sehr sehr schade, aber ich blicke auch auf zwei wunderbare Jahre mit den Ladies zurück. Angefangen habe ich im Dezember 2013, als sich alles um Bratäpfel drehte. Seitdem haben wir wunderbare Themen abgeklappert, manchmal war es gar nicht mal so einfach, das passende Rezept zu finden, aber immer war es eine große Freude. Hach ja, ich werde das hier schon sehr vermissen…

eistorte4-2

Allerdings fängt ja quasi morgen (na ja…) ein neues Jahr an, mit neuen Möglichkeiten, Ideen, Projekten und so weiter. Ich habe zwar blogtechnisch nun wahrlich nichts geplant, ist aber auch nicht schlimm, ich kann es meist ja eh nicht halten, haha. :-D Aber so an sich stehen mal wieder tausende Dinge an, umziehen müssen wir mal, das Kinde knutschen rund um die Uhr und nebenbei noch ein bisschen rabotten und basteln, nähen, herumglitzern. Also, es gibt viel zu tun und deswegen werde ich wohl nicht dazu kommen, der Challenge allzu sehr hinterher zu weinen. In ruhigen Momenten dann aber! ; )

eistorte-2

Für unser letztes Date zu viert haben wir uns das Thema „So lasset es krachen!“ überlegt und ich werfe eine wahrlich einfache Eistorte mit Popcornboden in die Runde. Tatsächlich ist die sowohl für passionierte Küchenprofis als auch flinke Kochfreunde geeignet, denn wer die Zeit hat, kann das Eis natürlich und ohne Frage unbedingt selber machen. Für die Menschlein unter uns, die nach all dem Weihnachtstrubel vielleicht noch keine Lust auf Küchenmarathonse haben, reicht auch die geliebte Eiscreme aus dem Supermarkt aus. Da kann man ganz nach Lust und Laune variieren und hat schon innerhalb kürzester Zeit ein Dessert beisammen, dass sicherlich für einiges an Aufsehen sorgt. Ich sag mal so- kann in manchen Lebenslagen auch nicht schaden.

Ihr erratet es sicher- ich hab das Eis dieses Mal nicht selbst gemacht. So sehr ich das Köcheln von Massen für leckerstes Gelato auch liebe, umso unlustiger war ich kurz vor den Weihnachtstagen, irgendwas Neues anzufangen. Ich habe in diesem Jahr nämlich fast alle Geschenke selbst gebastelt und musste die natürlich auch am 23. noch vollenden und in liebevoll bestempeltes Packpapier einwickeln. Es war also quasi null Zeit zwischen Arbeit, Kind und Putziputzen, deswegen hab ich einfach Eis gekauft. In meinem ganz speziellen Fall schichten sich in meinem Eistörtchen nun also Schokoladen-, Haselnuss- und Pfefferminzeis auf dem Popcornschokoboden, getoppt von noch mehr Schokolade und etwas geschlagener Sahne. Ich sag mal so- lecker, schick und mehr als feierlich, also prima für die heutige Silvester- und Abschiedsrunde.

Nun lasst uns noch einen letzten Blick auf die Kreationen der anderen Mädels werfen:

challengethelast

Jasmin zelebriert unseren Abschluss mit leuchtenden Champagnercupcakes, Maria kennt mal wieder nüscht und haut uns ein tolles silvesterliches 3-Gänge-Menü um die Ohren und die liebe Liv serviert in dieser letzten Runde ein wunderhübsches Lagerfeuertörtchen. Und, was meint ihr? Tüchtig festlich, hab ich recht?

Also dann. Liebe Challengegörls- es war mir eine Ehre! Ihr habt mich durch zwei ganz wunderbare und wichtige Jahre begleitet, in denen unheimlich viel und vor allem viel Schönes passiert ist. Ich danke euch für eure tollen Themen, lustigen Chats und runden Challenges, vielleicht lassen wir es ja doch eines Tages wieder aufleben. ; ) <3 <3 <3

eistorte6-2

Eistorte mit Popcornboden

Zutaten (für eine kleine Kastenform)

400 ml Schokoeis
400 ml Haselnusseis
400 ml Minzeis (oder eben andere Sorten)
400 g dunkle Schokolade
4 EL Kokosfett
etwa 2 Handvoll Popcorn
etwas geschlagene Sahne
ein paar Zuckerstreusel

eistorte3-2

Zubereitung

  1. Eine kleine Kastenform gut mit Frischhaltefolie auslegen. Alle drei Eissorten aus dem Tiefkühler nehmen und 10 Minuten antauen lassen. In der Zwischenzeit 100 g Schokolade mit 1 EL Kokosfett schmelzen lassen.
  2. Alle Eissorten mit einem großen Löffel gut durchrühren. Nun schnell die erste Eiscreme in die Form streichen, dann eine Hälfte der Schokolade darauf streichen. Die zweite Eiscreme darauf verteilen, glätten und mit Schokolade bestreichen. Restliche Eiscreme darauf verteilen, die Form sofort wieder in den Gefrierschrank schieben.
  3. 200 g Schokolade mit 2 EL Kokosfett schmelzen. Das Popcorn grob hacken, einige Stücke ganz lassen, dann alles unter die Schokolade rühren. Die Masse auf die Eiscreme streichen und das Ganze mindestens 3 Stunden tiefkühlen.
  4. Die restlichen 100 g Schokolade mit 1 EL Kokosfett schmelzen. Die Form wieder auf dem Gefrierschrank holen und das Eistörtchen auf einen hübschen Teller stürzen, die Folie vorsichtig abziehen. Die Schokolade über die Eistorte träufeln und ein paar Zuckerstreusel aufstreuen, dann etwa 10 Minuten gefrieren.
  5. Die Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen, dann auf einige Tuffs auf die Eistorte drappieren, mit Zuckerstreuseln und Popcorn verzieren. Eventuell noch einmal gefrieren oder gleich servieren. Ein Sägemesser sollte das Zerteilen einfacher gestalten.

Keine Kommentare »

maike am 27. Dezember 2015 in Challenge