Blondie-Strawberry-Icecream-Sandwiches

Blondie-Strawberry-Icecream-Sandwich5-2

Das ist doch mal wieder ein Name, nicht wahr? Ich hätte euch auch mit Rhabarbertarte oder Spargelcreme langweilen können, aber da diese kleinen gefrorenen Köstlichkeiten hier so ziemlich das Beste sind, was mir kürzlich in meiner eigenen Küche untergekommen ist, nun endlich das Rezept dazu. Tatsächlich gab es die Eiscreme-Häppchen bereits zu meinem Geburtstag, aber das Schöne an frostigen Desserts ist natürlich, dass man eine ganze Weile davon zehren kann.

Blondie-Strawberry-Icecream-Sandwich3-2

Man kann es vielleicht schon erahnen, aber zwischen unglaublich leckeren und saftigen Blondies mit Walnüssen tummelt sich fruchtiges Erdbeereis, das aus nur vier Zutaten gerührt wird, yeeah. Die Kombi ist in diesem Sinne einfach der Knaller, denn Walnüsse und Erdbeeren sind mit Vanille (aus der weißen Schoki) irgendwie ganz schön unschlagbar. Ich kann nur so viel sagen- macht es nach, am besten gleich, denn ich würde ja nicht lange darauf warten können. Muss ich aber auch nicht, denn ich hab ja noch diverse Portionen griffbereit im Tiefkühler. ; )

In diesem Sinne- startet gut in die neue Woche und esst so viele Erdbeeren, wie ihr kriegen könnt, gibt doch nix Schöneres. : )

Blondie-Strawberry-Icecream-Sandwich-2

Blondie-Strawberry-Icecream-Sandwiches

Zutaten (für etwa 8 Stück)

Blondies

150 + 50 g weiße Schokolade, gehackt
150 g Butter
150 g Zucker
2 Eier
1 Prise Salz
200 g Mehl
2 Handvoll Walnüsse, grob gehackt

Blondie-Strawberry-Icecream-Sandwich4-2

Erdbeereis

250 g Erdbeeren
1 EL frisch gepresster Zitronensaft
1 Dose (400g) gezuckerte Kondensmilch
200 g Sahne

Blondie-Strawberry-Icecream-Sandwich2-2

Zubereitung

  1. Für die Blondies: Den Ofen auf 180°C Ober-/Unterhitze vorheizen. Eine 20 x 20 cm große Backform leicht buttern und mit Backpapier auslegen. 150 g von der weißen Schokolade zusammen mit der Butter bei geringer Hitze schmelzen und dann kurz abkühlen lassen. Zucker mit Eiern und Salz in einer Schüssel cremig aufschlagen, dann das Butter-Schokoladen-Gemisch hinzufügen. Das Mehl dazusieben und gut untermischen, dann die gehackten Nüsse und die restlichen 50 g gehackte weiße Schokolade unterheben. Den Teig in die Form geben und etwa 30 Minuten im Ofen backen, dann den Blondie komplett abkühlen lassen.
  2. Für das Erdbeereis: Die Erdbeeren waschen, putzen und mit dem Zitronensaft pürieren, dann mit der Kondensmilch verrühren. Die Sahne steif schlagen und unter das Erdbeergemisch heben, dann die Eismasse laut Herstellerhinweisen in der Eismaschine gefrieren lassen. Eventuell funktioniert es auch ohne Maschinchen, dann beim Gefrieren lassen immer mal fleißig rühren.
  3. Für den Zusammenbau: Den komplett erkalteten Blondie aus der Form nehmen und einmal waagerecht halbieren. So viel Erdbeereis darauf streichen, wie ihr lustig seid, dann die andere Blondiehälfte darauf setzen. In Frischhalte- oder Alufolie einwickeln und mehrere Stunden, am Besten über Nacht, gefrieren; sollte Eis übrig bleiben, ebenso gut verpacken und gefrieren. Das gigantische Icecreamsandwich mit einem scharfen Messer in Stücke schneiden, dann sofort genießen oder wieder einfrieren.

Quelle: Das Blondierezept kommt (oh, wer glaubt es…) von Zucker, Zimt und Liebe, nämlich aus Jeannys gleichnamigem Buch, das im Hölker Verlag erschienen ist.
Das Rezept zum Eis hab ich von der fabulösen Linda Lomelino, genauer gesagt aus ihrem Buch „Eis“, erschienen beim AT Verlag. Merci, merci, merci!

Blondie-Strawberry-Icecream-Sandwich6-2

Keine Kommentare »

maike am 13. Juni 2016 in Eis

Erdbeertrifle mit Brezeln

erdbeertrifle2-2

Ach, ist sie nicht herrlich, diese Erdbeerzeit? Ich jedenfalls möchte gern versinken in Bergen von roten Früchtchen und mit bestem Gewissen Beere um Beere in meinem Mund verschwinden lassen. Schließlich haben die roten Dinger kaum eine Kalorie (so die Theorie), dafür aber einen enormen Gehalt an Vitaminen und anderen tollen Stoffen. Deswegen kommen sie bei uns auch nicht nur puro naturo aufn Tisch, sondern gern in schmackhafter Begleitung. Mit Brezeln zum Beispiel, aufgereiht in einem hübschen Schichtdessert.

erdbeertrifle5-2

Brezeln und Erdbeeren? Jup, so soll es sein. Schließlich ergänzt die feine salzige Note des hübsch gedrehten Knusperglücks die Süße der roten Beeren ganz gekonnt, so dass man sich sofort fragt, wieso man nicht schon eher auf diese grandiose Kombination gekommen ist. Aber besser spät, als nie, und deswegen geht es jetzt ganz schnell ans Rezept, das auch noch mit feinester Sahnecreme und knackigen Schokostückchen punktet. Husch husch also, es lohnt!

Sou denn, ihr Lieben. Genießt den Tag, futtert die besten Dinge und startet gut in die neue Woche. Bis bald, ahoi! : )

erdbeertrifle4-2

Erdbeertrifle mit Brezeln

Zutaten (für 4 Personen)

400 g Erdbeeren
2 EL Zucker
2 EL Butter
80 g Salzbrezeln
etwa 1/2 TL Zimt
200 g Sahne
150 g Schmand
etwa 25 g Vanillezucker (entspricht 3 Päckchen)
100 g Vollmilchschokolade

erdbeertrifle-2

Zubereitung

  1. Die Erdbeeren waschen, putzen und – je nach Größe – vierteln oder achteln. Mit 1 EL Zucker vermischen.
  2. Die Butter schmelzen. Die Brezeln mit den Händen grob zerbrechen, dann mit der Butter, 1 EL Zucker und dem Zimt verrühren.
  3. Die Sahne steif schlagen. Den Schmand und den Vanillezucker hinzufügen und unterheben. Die Schokolade hacken und ebenso unterrühren.
  4. Nun die Creme, die Erdbeeren und die Brezelkrümel nacheinander in 4 Gläser (à etwa 250 ml) schichten, bis die Gläser gefüllt sind. Bis zum Servieren kalt stellen.

Quelle: Nach einem Rezept der “Lecker”, Ausgabe Juli/August 2015.

erdbeertrifle3-2

Keine Kommentare »

maike am 21. Juni 2015 in Dessert

Erdbeer-Käsekuchen-Milchshake

Erdbeershake2-2

… aber eigentlich sollte es heute an dieser Stelle Sommerrollen geben. Denn die, so habe ich festgestellt, mag ich irre gern, besonders an solch bombastisch heißen Tagen, wie gestern. Deswegen habe ich auch zum letzten Abendmahl ganz fleißbienenmäßig Reispapier um Nudeln gedreht, natürlich mit viel Gemüse angereichert und etwas Tofu verfeinert. Den Koriander nicht zu vergessen, denn der is ja mein persönliches Highlight im Sommerrollengedöns. Na ja, da ich aber die Bilder auf dem falschen Rechner habe und da grad nicht ran kann, gibt’s eben das Ersatzrezept, einen wahrlich fruchtigen und unendlich leckeren Milchshake mit Erdbeeren und Kekskrümeln. Der Oberknaller, sag ich euch.

Erdbeershake3-2

Ja, auf die Idee bin ich durch Jeannys wunderbares Buch Frühstücksglück gekommen, da mixt sie nämlich einen Cheesecakeshake mit Himbeeren und Banane an. Da ich aber gerade nur Erdbeeren essen mag, hab ich sie ganz einfach zum Protagonisten in meinem ganz persönlichen Shake bestimmt und bin mit dem Ergebnis mehr als zufrieden.

Und weil der Sonntag meist viel zu schade ist, um die ganze Zeit aufm Sofa abzuhängen, bekommt ihr jetzt einfach das Rezept. Ohne viele weitere Worte, aber immerhin mit diesen hier: Macht’s euch hübsch und lecker. Demnächst reiche ich die Sommerrollen dann nach, versprochen. ; )

Erdbeershake5-2

Erdbeer-Käsekuchen-Milchshake

Zutaten (für 3 Portionen)

250 g Erdbeeren
250 ml kalte Milch
5 Eiswürfel, grob zerschlagen
100 g Frischkäse
50 g Zucker
50 g Kekse, z.B. Butterkekse oder Karamellgebäck

Zubereitung

  1. Die Erdbeeren waschen und putzen, dann halbieren oder vierteln. Zusammen mit der Milch und den zerschlagenen Eiswürfeln pürieren. Den Frischkäse und den Zucker zugeben. Nun die Kekse zerbrechen, hinzufügen und alles glatt pürieren.
  2. Den Shake auf drei Gläser aufteilen und mit einigen Kekskrümeln bestreut servieren. Wer es eilig hat, kann das Getränk einfach in ein fest verschließbares Glas geben und dann unterwegs genießen.

Quelle: Angelehnt an ein Rezept aus Virginia Horstmanns “Frühstücksglück”, erschienen im Coppenrath Verlag.

Erdbeershake-2

2 Kommentare »

maike am 07. Juni 2015 in Getränke und Flüssiges

1-2-3-4 – Erdbeerpancakes

DSC_0157-2

Was für ein Wetter da draußen! Ich hoffe, ihr habt die hitzetriefenden Tage samt gewitterlichem Weltuntergang gut überstanden und genießt nun die sommerlichen, angenehmen Temperaturen. Ich lag teilweise schniefend am See herum (Man stelle sich vor- Erkältung im Sommer! Wozu denn das?!), habe fleißig Unikrams vorvollendet, im Regen auf meinem Balkon getanzt und nebenbei Hummus gefuttert… Es könnte schlimmer sein! : ) Wenn man dann aber noch diese kleinen, adretten und leckeren Pancakes hat, die sich süperdrüper gut fürs sonntägliche Frühstück eignen, tja, dann wirds noch besser.

DSC_0154-2

Man braucht dafür nur 4 Zutaten und ein wenig Zeit und schon kann man mies dem Pancakegenusse frönen. Besonders gut an dem Rezept gefällt mir, dass man keinen Zucker braucht (es sei denn, man is ne Zuckerpüppi und mags ganz besonders dolle süß) und kein Weizenmehl dran ist. Man könnte es also als durchaus gesund betiteln, würde ich meinen. Und weil das Wetter zum Hängemattenschaukeln und Endlichmalwiederlesen einlädt tippel ich euch ganz schnell das Rezept runter und genieße mit großen Löffeln das Leben, das wunderschöne. Macht es euch unvergleichlich, unvergesslich schön! : )

erdbi2-2

1-2-3-4 – Erdbeerpancakes

nach einem Rezept von Joanna (oder Jil?) von Liebesbotschaft

Zutaten

  • 1 reife Banane
  • 2 Eier
  • 3 EL Dinkelmehl (Weizen ginge auch, aber Dinkel find ich besser)
  • 4 (oder mehr) gerne große Erdbeeren
  • Öl zum Braten

erdbi1-2

Zubereitung

  1. Die Banane mit den Eiern pürieren, dann das Dinkelmehl einrühren. Die Erdbeeren waschen, trocken tupfen, entkelchen und in dünne Scheiben schneiden.
  2. In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, dann 4 EL Teig nebeneinander hineingeben, eventuell leicht plätten und je eine Erdbeerscheibe darauf legen. Nach ca. 1 Minute, oder wenn die Teiglinge von unten gebräunt sind, wenden und ungefähr eine weitere Minute braten. Aus der Pfanne nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Aus dem restlichen Teig weitere Minipancakes backen.

DSC_0134-2

2 Kommentare »

maike am 22. Juni 2013 in Frühstück/Brunch

Erdbeer-Dinkel-Muffins – weil jeder mal ’ne Pause braucht…

DSC_0103-2

Auch so gestresst? Auch so beschäftigt? Trotz Sommer vor der Tür klebt ihr, wie ich, körperfaul und geistesfleißig an der warmen Couch fest, die Fingerchen auf den kleinen, schwarzen Tasten mit lustigen weißen Buchstaben hängend? Prima! Glückwunsch! Wir sind allesamt die Besten! … Ähäm. Ja. …

DSC_0108-2-2

Aber: Auch wenn Arbeit zwar das halbe Leben ist, haben wir immer noch eine zweite Hälfte auszugeben, und die sollten wir mit wehenden Fahnen und schillernden Seifenblasen als Begleitung zelebrieren! Jawoll! Und deswegen, und weil es so schön draußen ist, verbanne ich Lawrence und Konsorten erneut auf ihre Kamele in die Wüste und verlasse für ein paar köstliche Stunden die Pflichten des Studententums. Am besten parke ich noch mein Hirn hier, sonst nervt es mich nur mit störenden „Aber-du-musst-doch-noch“- und „Hast-du-denn-schon“- Ansagen. Also muss das Körperchen von ganz allein zur Tischtennisplatte krauchen, fröhlich grinsend, denn so gedankenlos kann man doch nur fröhlich sein, nü?

DSC_0125-2-2

Für euch habe ich, als kulinarischen Pausenversüßer, gar köstliche Erdbeermuffins mitgebracht, die auch noch gesund sind. Gut, wa? Backt sie euch und futtert sie zwischen Abrechnungskram und Unigedöns, denn wie gesagt, jeder braucht mal eine kleine Pause, eine Ablenkung von den Pflichten. Und deswegen- Lebenshälfte zwei JETZT genießen, bitte sehr, ihr lieben Menschen! Haut rein! : )

DSC_0131-2-2

Erdbeer-Dinkel-Muffins

Zutaten (für 6 Stück)

  • 130 g Dinkelmehl (oder Weizenmehl, Achtung: nich so gesund! ; )  )
  • 1 TL Backpulver
  • 1Prise Salz
  • 75 g Zucker
  • 30 g Öl
  • 130 ml Milch (für vegane Muffins: Sojamilch, gern mit Haselnussaroma)
  • ca. 6 reife Erdbeeren

DSC_0113-2-2

Zubereitung

  1. Den Ofen auf 180°C vorheizen. Ein Muffinblech mit 6 Papierförmchen auskleiden.
  2. Mehl, Backpulver und Salz in einer kleinen Schüssel vermengen.
  3. In einer großen Schüssel Zucker, Öl und die Milch verrühren.
  4. Nun die Mehlmischung zum Ölgemisch geben und mit einem Schneebesen unterrühren, bis alles gerade so vermengt sind. Nicht länger rühren, da der Teig sonst nicht luftig und saftig wird. Kleine Klumpen stören nicht.
  5. Die Erdbeeren waschen, „entgrünen“ und in dünne Scheiben schneiden. Je eine Erdbeerscheibe auf den Boden der Papierförmchen legen und soviel Teig darauf geben, dass die Formen ca. zu ¾ gefüllt sind. Mit jeweils drei Erdbeerscheiben belegen.
  6. Im Ofen ca. 20-25 Minuten backen, oder bis ein Holzstäbchen, das in den Teig gesteckt wird, sauber wieder heraus kommt.
  7. Abkühlen lassen und, wer mag, mit etwas Sahne und einigen zerkrümelten (gekauften) Baisers bestreuen.

DSC_0106-2

2 Kommentare »

maike am 17. Juni 2013 in Kleingebäck, Vegan