Wafflewiches – Belegte Zucchini-Brokkoli-Feta-Waffeln

WaffleWich10

Und endlich- da isses, das erste Rezept für 2017! Jippie und ay yay und so! Ich muss ja gestehen, dass ich mich im Januar oft so gar nicht aufraffen kann, mich mit Blogi zu beschäftigen. Der Past-Christmas-Blues hat mich dann noch ein wenig gefangen und vor allem habe ich meistens, nach den Feiertagen, schlicht und ergreifend keine Lust auf Essen. Es ist wirklich irre, aber so isses. Zum Glück fängt sich das dann auch wieder, wenn ich mal eine Zeit lang wenig getan habe und die Freude am Rezeptesuchen und über-Essen-sinnieren zurückkehrt. Das ist natürlich ausgesprochen positiv zu bewerten und somit freue ich mich, heute das erste Rezept mit euch zu teilen- und zwar eins für Waffel-Sandwiches, die man, wie ich finde, auch gern Wafflewiches nennen kann.

WaffleWich6

Die belegten Waffeln, die ihr hier seht, sind allerdings eher eine Resteverwertung gewesen, die glücklicherweise aber unglaublich lecker war. Irgendwie dümpelte (seit dem Sommer? Haha!) eine Zucchini in unserem Kühlschrank und ein Brokkoli drohte uns mit beginnender Bräune, also musste das schon mal weg. Die anderen Zutaten für die feinen Wäffelchen hatte ich zum Glück sogar da und konnte so für das Väterchen und die weltbeste Schwester und den Superzwerg das feine Rezept aus dem schööönen Kochbuch „Herzhafte Waffeln“ von Steph vom Kleinen Kuriositätenladen quasi sofort umsetzen. Alle waren glücklich mit den hübschen Teigstücken und der dazu gereichten Suppe und ich freute mich noch mehr, am nächsten Tag aus den übrig gebliebenen Waffeln diese Sandwiches zu bauen. Alle glücklich, alles super!  (Da fällt mir ein- das Kind sagt immer ganz niedlich: „Das schmeckt mir richtig supa!“, wenn er was mag, der kleine Pilz. Und „Bin großer Junge, das kann ich schon essen“. Zahnpasta zum Beispiel. Hach ja, dieses Kind! :-D )

WaffleWich4

Öhm ja, das war nur für mich und the record und so. Jedenfalls- ich hatte auf mein Mittagswich körnigen Frischkäse, geröstete Sonnenblumenkerne und Sesamkörnchen, frischen Spinat und etwas weißen Cheddar gepackt und die Waffeln vorher noch erwärmt. War sehr sehr lecker, aber man kann da sicher auch wunderbar variieren. Da die Waffeln an sich aber schon sehr aromatisch sind, kann man es beim Belag entspannt angehen, ich bin mir sicher, es schmeckt immer.

Joho, dann werden wir gleich mal eine Runde auf die Hüpfburg gehen (schon wieder…) und ihr könnt in Ruhe das Rezept studieren. Habt einen gar wunderbaren Sonntag, liebste Menschen! : )

WaffleWich2

Belegte Zucchini-Brokkoli-Feta-Waffeln

Zutaten (für etwa 5 Wafflewiches)

1 mittlere Zucchini (etwa 400 g)
1 Brokkolikopf (etwa 400 g)
1 Zwiebel
etwas Öl
2 große Bio-Eier
200 g Mehl
1 TL Backpulver
50 g zarte Haferflocken
200 g Feta
1/2 Bund Dill (oder etwas TK-Dill)
Salz, Pfeffer
Zutaten zum Belegen (z.B. körniger Frischkäse, Kerne und Körner, frischer Salat/Spinat, Käse, Zwiebel…)

WaffleWich9

Zubereitung

  1. Zucchini und Brokkoli waschen und putzen. Den Brokkoli in ausreichend gesalzenem Wasser weich kochen, abgießen und gut abtropfen lassen, dann mit einer Gabel oder einem Kartoffelstampfer fein zerdrücken. Die Zucchini grob reiben, etwas ausdrücken und zum Brokkoli geben.
  2. Die Zwiebel schälen, fein würfeln und in einer kleinen Pfanne in etwas Öl glasig schwitzen, dann abkühlen lassen.
  3. Zwiebeln zusammen mit Eiern, Mehl, Backpulver, Haferflocken, zerbröseltem Feta und gehacktem Dill zum Gemüse geben und einen glatten Teig daraus rühren. Etwas salzen (der Feta ist ja schon salzig) und nach Belieben pfeffern.
  4. Den Teig in Portionen im heißen belgischen oder amerikanischen Waffeleisen ausbacken. Nicht so neugierig sein, sondern den Waffeln etwas Zeit lassen, dann kommen sie auch ohne Probleme aus dem Eisen wieder raus. ; ) Bei uns waren etwa 8 – 10 Waffeln, ich weiß es allerdings nicht mehr genau, weil ich viel zu hungrig war, um die finale Zahl zu erfassen. Öhöm.
  5. Waffeln pur, mit Kräuerquark oder als Sandwich essen. Für letzteres eine Waffel nach Wunsch belegen und mit einer weiteren Waffel abschließen. Bei mir waren das, wie gesagt, körniger Frischkäse, gerösteter Sesam und gebräunte Sonnenblumenkerne, frischer Spinat und ein weißer Cheddar. Aber hier seid ihr dran. Schafft ihr schon. ; )

Das Rezept zu den Waffeln kommt aus dem wunderschönen Buch Herzhafte Waffeln geschrieben von Stephanie Kosten und erschienen bei Edition Fackelträger. So fein!

WaffleWich8

Comments RSS

Kommentar schreiben