Whoop Whoop Whoopie-Pies

Ach ja, die Amerikaner. Die denken sich auch immer wieder tolle Sachen aus! Nicht, dass mir die so genannten Whoopie Pies erst neulich über den Weg liefen, aber so wirklich engen Kontakt haben wir tatsächlich erst vor zwei Tagen aufgenommen. Da habe ich sie nämlich gebacken und natürlich auch gekostet. Eine sehr sehr nahe Begegnung würde ich das nennen, und keine unangenehme. Eher eine cremig leckere. Feine Schokoladenkekse, gefüllt mit einer Erdnussbutter-Buttercreme. Ja, ja- ihr lest richtig! Erdnussbutter mit Butter. Mhmmm, Fett mit Fett und Zucker! Eindeutig eine meiner liebsten Kombinationen… Zwar nichts für die Sommerfigur, aber für den Seelenheil bei winterlichen Teildepressionen. Da sag ich nur eins: Whoop whoop! : )

Rezept

Whoopie Pies mit Schokolade, Nüssen und Erdnussbutter- Buttercreme

Zutaten (für 20 Stück)

  • 75 g Butter
  • 50 g Paranusskerne (ersatzweise Walnusskerne)
  • 50 g gemahlene Haselnüsse
  • 100 g Zartbitterschokolade
  • 125 g Mehl
  • 225 g brauner Zucker
  • eine Prise Salz
  • 2 gestrichene Teelöffel Backpulver
  • 50 g Kakao
  • 3 Eier (Größe M)
  • 150 g Erdnussbutter, cremig
  • 75 g weiche Butter
  • 75 g Puderzucker

Zubereitung

1. Für die Kekse den Teig vorbereiten: Die 75g Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Zwei Bleche mit Backpapier auslegen und den Ofen auf 175 °C Umluft (200 °C Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Nusskerne und die Schokolade fein hacken.

2. Mehl, Zucker, Salz, Backpulver und Kakao in einer Schüssel mischen. In einer Rührschüssel die Eier mit dem Handrührgerät sehr schaumig schlagen; das kann etwa 5 Minuten dauern. Die lauwarme, flüssige Butter langsam einlaufen lassen und unterrühren. Dann die Mehlmischung, gehackte und gemahlene Nüsse und die Schokolade unterrühren, bis ein klebrig weicher Teig entstanden ist.

3. Aus dem Teig mit zwei Teelöffeln ca. 40 Häufchen auf die Bleche drapieren, dabei genügend Platz zwischen den einzelnen Haufen lassen, weil der Teig noch auseinanderläuft. Eventuell etwas Teig zurückbehalten und auf einem dritten, mit Backpapier belegten Blech backen. Jedes Blech für ca. 10 Minuten im Ofen lassen, dann herausnehmen und die Kekse komplett auskühlen lassen.

4. Während der Backphase die Füllung zubereiten: Dafür in einem hohen Rührgerät die Butter mit der Erdnussbutter cremig schlagen, dann den Puderzucker hinzufügen und unterrühren. Eventuell mit einer Prise Salz und weiterem Puderzucker abschmecken. Die Füllung in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und mittig auf die abgekühlten Kekse drapieren. Jeweils einen Keks als Deckel aufsetzen.

Das Originalrezept kommt aus der aktuellen „Lecker“- Ausgabe, in der auch noch andere trendy Näscherein zubereitet werden. Ein Kauf lohnt sich definitiv.

Keine Kommentare »

maike am Januar 15th 2012 in Kleingebäck

Comments RSS

Kommentar schreiben